• Folie1
  • Folie2
  • Folie4
  • Folie5
  • Folie6
  • Folie1
  • Folie2
  • Folie3
  • Folie4
  • Folie5
  • Folie6


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe SpoMediKo Freundinnen und Freunde,

„SpoMediKo“ verändert sich! Es soll künftig auch ein fach- und einrichtungsübergreifendes Netzwerk werden: Unterschiedliche Akteure (aus Medizin, Psychologie, Physiotherapie, betrieblicher
Gesundheitsförderung, Ernährung und Sport) können sich fachlich austauschen und praxisrelevante Initiativen auf den Weg bringen. Ein gutes aktuelles Projektbeispiel ist „ActIv-Rheuma“, in dem es in
Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen um die Adhärenz der Rheuma-Basistherapie, um Fatique und Sport bei Rheuma-Erkrankungen geht.

Unsere sportmedizinischen WE-Kurse zählen weiterhin zu den „SpoMediKo-Säulen“. Der nächste Kurs (Modul 12 „Alter und Geschlecht“) findet am 09./ 10. August 2024 statt, den Dr. Thorsten Hagedorn, Dr. Heinz Bry und ich gemeinsam leiten werden. Wir freuen uns auf eine interessante kurzweilige Veranstaltung, die erstmalig an der Universität Koblenz durchgeführt wird.

An dieser Stelle möchte ich mich bei „FUH“ Heinze bedanken, der sich nach 10 gemeinsamen und schönen SpoMediKo-Jahren neu orientiert. Alles Gute, lieber FUH!
Sportliche Grüße von

Dieter Leyk, Thorsten Hagedorn und Heinz Bry

zum Wochenendkurs







SpoMediKo-News



Hitzegefährdung von Heranwachsenden, Älteren und Sporttreibenden: 

Umfrage von Studierenden zeigt Handlungsbedarf in der Region

Im Rahmen eines Seminars haben Studierende des Fachbereichs Informatik der Universität Koblenz ein Befragungstool zum Thema Hitzebelastung entwickelt. Eine anschließende Befragung von Einrichtungen und Gemeinden aus dem Großraum Koblenz-Mayen zeigt: Mit Blick auf den Umgang mit Hitzeerkrankungen gibt es großen Handlungsbedarf. In der Ausbildung, wie auch bei Schulungen in den Einrichtungen vor Ort, sollten lebensrettende Sofortmaßnahmen und Präventionsmaßnahmen einen höheren Stellenwert bekommen.

mehr erfahren


„Die Gesundheit ist im Spitzenfußball nachrangig“

Dribblings und Zweikämpfe, Nachspielzeiten und nervenzehrende Elfmeterkrimis: Bei der Fußball-EM bringen Spitzensportler über 4 Wochen hohe Leistung. Wie geht das und wie gesund ist das noch? Diese Fragen beantwortet Prof. Dr. Dr. Dieter Leyk in einem lesenswerten Interview in der aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblatts.

zum Interview

 


 





„1. Koblenzer Sportsymposium für Jedermann“ am 15.06.2024

Beim „1. Koblenzer Sportsymposium für Jedermann“ am 15.06.2024 in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle wird Prof. Leyk die Zuhörenden fragen: „Sind Sie sportgesund?“
Die Frage der körperlichen Belastbarkeit ist nicht nur für Sporttreibende und Sport(wieder)einsteiger wichtig. Viele Nicht-Sporttreibende, die sich hin und wieder im Beruf, im Alltag oder im Urlaub (z.B. Wandern oder Radfahren) stärker belasten, unterschätzen die vermeintlich unkritischen Anstrengungen und das erhöhte gesundheitliche Risiko. Dies gilt besonders dann, wenn diesen Personen ihre Risikofaktoren und gesundheitliche Einschränkungen nicht kennen. Dieter Leyk wird den Sportgesund-Check vorstellen, SGC-Ergebnisse präsentieren und die Zuhörenden einladen, beim SGC mitzumachen.

Flyer download
Laden Sie hier den aktuellen Flyer der Veranstaltung herunter
Flyer_Sport-Symposium_GemeinsamSindWirSport_2024_04.pdf (1.17MB)
Flyer download
Laden Sie hier den aktuellen Flyer der Veranstaltung herunter
Flyer_Sport-Symposium_GemeinsamSindWirSport_2024_04.pdf (1.17MB)


 



SpoMediKo-Referent*innen auf Podiumsdiskussion beim Hamburger “Sports, Medicine and Health Summit 2023”

Am Hamburger “Sports, Medicine and Health Summit” (22.-24. Juli 2023) haben über 1.300 Personen aus medizinischen Bereichen, Gesundheitswissenschaften/- Organisationen, Sport sowie Vertreter*innen aus Politik und (Gesundheits-)Wirtschaft teilgenommen.

Ein „Summit-Highlight“ war die Podiumsdiskussion „Gesundheit, Alltagsgewohnheiten und Leistung: Wie erreichen und bewegen wir Menschen?"

mehr erfahren